Weshalb denn lesen, um zu schreiben?

Bei einer dreistündigen Nachmittagsschreibwerkstatt sagte eine mir bis zu diesem Termin nicht bekannte Teilnehmerin, ich nenne sie mal Ute: „Ich habe ‚Shades of Grey‘ gelesen und gedacht, sowas kann ich auch schreiben. Dann hab ich mich hingesetzt und wusste aber nicht, wie ich anfangen soll. Deshalb will ich das hier beigebracht bekommen.“ (Die Schreibwerkstatt war […]

Gitarren-Crashkurs fünfter Abend – C und G oder: Das sind noch lange nicht die schwersten Griffe!

Die Teilnehmer des Gitarrenkurses waren eigentlich guter Dinge, als sie an diesem Freitagabend ihre Gitarren auspackten. Der Wechsel von E-Dur nach A-Moll war leicht zu bewältigen. Hat man die Finger auf den Saiten und den Bünden des einen Griffes, ist es einfach, mit allen Fingern um eine Saite auf den anderen Griff zu rutschen. Als […]

Schreibblockade oder: Kann mich wirklich nichts vom Schreiben abhalten?

Ein Profi äußerte einmal „Es gibt keine Schreibblockade, schließlich gibt es für den Postboten auch keine Austrageblockade.“ (Dieses Zitat ist aus dem Kopf und war im O-Ton ein wenig anders, aber dies war das Kernstück der Aussage.) Im Prinzip stimmt das. Macht man eine Tätigkeit beruflich, sollte man so viel Erfahrung und Schwung haben, um […]

Gitarren-Crashkurs, vierter Abend, oder: Was, Transponieren ist so einfach?

An diesem Montagabend haben wir auf unseren Gitarren nicht so viele neue Lieder gespielt, sondern mit den bekannten Liedern einen Zweiviertel-Rhythmusschlag geübt. Schließlich sind der Rhythmus und die richtige und sichere Schlagtechnik mindestens die halbe Miete. Auch kamen keine neuen Griffe dazu; mit vier Griffen klarkommen, dazu mit der rechten Hand etwas völlig anderes machen […]

Sie sind nicht allein – Analphabeten, die unsichtbare Menge

Vor etwas über einem halben Jahr saß eine Frau in einem Beratungsgespräch vor mir. Bei jeder zweiten Aussage, die ich traf, brach sie in Tränen aus. Dabei sagte ich „nur“ solche Sachen wie: „Es gibt viele, die nicht so gut lesen und schreiben können.“ „Wir meinen immer, alle anderen können lesen und schreiben, aber es […]

Die dritte Gitarrenstunde oder: Was haben Lady in Black und Anne Kaffeekanne miteinander zu tun?

Am Freitag kamen meine Crash-Kurs-Gitarristen zum dritten Mal. Eine Arbeitswoche Gitarre. Bis dahin hatten sie vier Akkorde kennengelernt und schon einen kleinen Schwung an Liedern. Zur Aufwärmung wurden diese vier Akkorde gewechselt. Dabei beschränkten wir uns darauf, die Saiten einfach nach unten zu schlagen. Mit der linken Hand ordentlich die Saiten auf bestimmten Punkten herunterdrücken […]

Die Kritikfähigkeit von Autoren

Bei einem Gespräch mit einer ehemaligen Teilnehmerin meiner Schreibwerkstätten erzählte sie, dass sie in einem Forum ist, in dem sie Texte einstellt, Texte von anderen kommentiert und selbst auch Kommentare erhält. Dabei war ihr aufgefallen, wie sehr manche Schreibende sich doch vor ihre Texte stellen, wenn ein anderer etwas in ihren Augen völlig Unverzeihliches tut, […]

Der Gitarren-Crashkurs, zweiter Abend, oder: Was man so im Keller hat

Gestern war der zweite Termin meines Gitarren- und auch meines Blockflötenkurses. Innerhalb kürzester Zeit waren wir mit dem Stimmen durch – ich bin immer wieder erstaunt, wenn „Neue“ in meine Kurse kommen, die berichten, dass sie schon mehrere Jahre Gitarre spielen, aber diese nicht stimmen können, weil „das macht immer mein Lehrer.“ Wichtig finde ich […]

Mein offenes Ohr für Schreibprojekte oder: Der freundliche Schubs

Immer wieder mal kontaktieren mich Menschen, die schreiben und eine Entscheidung treffen wollen, Entscheidungen wie Wie soll ich weiterverfahren? Wie geht das mit einer Veröffentlichung? Schreibe ich für ein bestimmtes Projekt gut genug? Wie kann ich mich im Schreiben organisieren? Ich biete dann ein Treffen oder ein Telefonat, auch per Skype, an, um mir erst […]

Klampfen um des Spaßes willen! – Erster Abend

Gestern habe ich einen Ferienkurs „Akkordgitarre“ begonnen. Sechs Menschen, die außer zweien noch nie eine Gitarre gespielt haben („Ich habe die immer an der Wand hängen, und bei Jugendfreizeiten schrumme ich dann einmal über die Saiten, um die Kids zu wecken.“), haben sich zusammengefunden, um an acht Abenden jeweils eine Stunde ein wenig Gitarre zu […]

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten